endlich wieder zurück

Das lange Warten hat ein Ende!

Nach ewig langen vier Wochen konnte ich heute Abend endlich wieder mein Moped aus der Werkstatt abholen.

Jetzt hoffe ich auch mal, dass meine Depressionen, die sich in den letzten Wochen aufgebaut haben, auch endlich wieder vergehen.

HEUREKA

Natürlich konnte ich es nicht lassen und bin auch gleich mal eine Runde bis zum Sonnenuntergang durch die Gegend gefahren – musste mich ja überzeugen, dass auch wirklich wieder alles in Ordnung ist.

Doch die Reifen, die ich kurz vor dem Sturz habe aufziehen lassen, sind mir immer noch nicht so geheuer. Sobald sich die Maschine in eine interessante Schräglage bewegt, hat man das Gefühl, dass der Hinterreifen abschmiert. Aus diesem Grund bin ich dann auch bei einem guten Bekannten vorbei gefahren, der KFZ-Meister ist und mit Freuden sich nicht nur um sein Moped kümmert. Er gab mir den Tipp, dass ich die Reifen leicht mit Schmirgelpapier abreiben solle. Zumindest noch an den Seiten, da man hier noch erkennbar sei, dass die Pellen noch so gut wie Nichts runter hätten (also noch immer etwas von der Beschichtung zur Konservierung drauf sei). Das sollte ich die Tage mal noch machen. Und dann bin ich mal gespannt, ob ich endlich wieder richtig in die Schräge komme oder wieder auf der Seite lande … Nur dann werde ich nicht mehr in die Werkstatt gehen. Nur würde ich dann auch einen Platz brauchen, um die Reparatur selber machen zu können. … hmm … das könnte ein Problem werden.

Nun, irgend was muss mir hierzu noch einfallen, denn mit solchen Ausfallzeiten kann das nicht weiter gehen. Und die Suche nach einer Garage zum anmieten war bis her auch erfolglos – die sind einfach zu begehrt. Doch mal sehen, was die Zukunft noch bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.