Woran erkennt der (Ganzjahres-)Mopedfahrer, dass die Saison beginnt?

Share Button

… nein, es sind nicht die Cabriolets mit ihrem Sonntagsfahrerstiel
… und nein, es sind auch nicht die Saisonkennzeichen, die vermehrt wieder auf den Straßen zu sichten sind 😕
… und nein, es sind auch nicht die Rennradfahrer, die auf den schönsten Landstraßen bergauf das Kreuzen beginnen (sobald man um die Kurve kommt) 😮
… oder die leicht bekleideten Ablenkungen am Straßenrand, deren Röcke und Tops immer kürzer werden 🙄

Das Wetter ist soweit, dass man überlegen könnte das Innenfutter aus den Mopedklamotten wieder heraus zu nehmen. Zwar ist es heute doch stark bewölkt (und ich bin froh doch noch das Innenfutter in den Klamotten zu haben – spart einen Pulli), aber die Temperaturen sind dennoch recht angenehm. Und als hätte ich es geahnt, wie ich mich nach dem Aufstehen mit der ersten Tasse Kaffee an den Rechner setze, ein Anruf – ein Auftrag, also los aufs Moped. Einige Zeit später zuckel ich so mit 160 km/h (mehr darf ich gemäß der Auflage meiner Winterreifen gerade nicht fahren) gemütlich die Autobahn runter … mal eine Baustelle (Geschwindigkeit hält 🙄 ), mal ein Stau – da muss ich doch tatsächlich sogar mal runter schalten (was für eine Frechheit – und das nur weil sich diese Dosen mal wieder gegenseitig im Weg rum fahren 😕 ). Aber alles eigentlich ganz locker.

Doch dann … 😯 … da passiert es: PLATSCH … Volltreffer – in mitten des Visiers und das sogar so arg, dass meine Sicht beeinträchtigt wird … AAAARRRGGG – die lebenden Geschosse sind wieder da! 👿

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.